Helgoland Westseite klein"Grün ist das Land, rot ist die Kant, weiß ist der Strand, das sind die Farben von Helgoland" Die Insel ist ein einzigartiges Naturdenkmal von Wind und Wasser geformt. Mit einer Größe von nur einem Quadratkilometer ist die Insel nicht sehr groß aber mit 61,3 Metern Höhe ist der rote Felsen im Meer auch die höchste Erhebung im Kreis Pinneberg zu dem die Insel mit Ihren 1400 Einwohnern gehört. An der Nordspitze der Insel steht die berühmte "Lange Anna" die 1969 zum Naturdenkmal erklärt worden ist. Bis 1860 war die "Lange Anna" noch mit der Hauptinsel verbunden. Durch eine Sturmflut wurde in der Sylvesternacht 1720/21 die Hauptinsel von der vorgelagerten Düne getrennt. .  .
Die reine glasklare Seeluft, hier mitten in der Nordse, ist ideal für Allergiker und Asthmatiker. Das Klima wird durch den Golfstrom begünstigt und ist ein Markenzeichen der Insel.

 

FNordseewoche1 Pfingstenür Wassersportler die mit dem Segel- oder Motorboot kommen ist der Hafen unabhängig von Ebbe und Flut rund um die Uhr zu ereichen. Zu Pfingsten findet alljährlich die Nordseewoche statt und das bereits seit 1925. Die Nordseewoche ist die einzige Regatta für Hochseesegler in Deutschland. Rund um die Insel sowie im Hafen und den Kneipen erlebt man maritimes Flair. Mehr Infos unter (www.nordseewoche.org).  

Zwar herrscht auf der Insel immer noch Zollfreiheit, doch die Dutyfree und Souvenirshops locken längst nicht mehr so viele Tagestouristen an wie früher. Der Tagestourismus ist auch bedingt durch den Verkauf von einigen Schiffen sehr zurück gegangen und liegt heute nur noch bei 300 000 Gästen pro Jahr.
Tagesbesucher kommen Mittags mit den Schiffen  an und machen meistens einen Inselrundgang, gehen eventuell frische Fischgerichte essen und versorgen sich noch mit zoll- und mehrwertsteuerfreien Artikeln bevor Sie gegen 16.00 Uhr wieder die Insel verlassen.  

Besonders Erholungssuchende und Naturliebhaber fühlen sich auf der Insel gut aufgehoben, die abwechslungsreiche Flora und Fauna machen jede Wanderung zum Erlebnis. Ein großer Artenreichtum von Vögeln lässt das Herz eines jeden Ornithologen höher schlagen. Baßtölpel, Komorane, Dreizehenmöwen und Trottellummen können vom Klippenrandweg gut beobachtet werden. Auf der Düne gibt es einen Naturlehrpfad, bei diesem Rundgang erfahren Sie viel über die heimischen Tiere und Pflanzen der Insel.

Robben1Ein weiteres Highlight sind die Seehunde und Kegelrobben, die sich hier gemütlich am Strand wälzen. Kegelrobben sind zwar die größten hier heimischen Raubtiere, am Strand aber lassen sich die Tiere meistens nicht von den Menschen stören und liegen faul im Sand herum. Man sollte allerdings einen Abstand von 30 Metern zu den Tieren einhalten. Im Wasser sind die Tiere recht neugierig und spielen sogar mit den Badegästen. Man sollte sich aber ruhig verhalten und die Tiere nicht erschrecken oder gar berühren.   Erst Ende der 80er Jahre haben sich die Tiere hier auf der Düne wieder angesiedelt und haben die sturmflutsicheren Strände schnell als Kinderstube für ihre Jungtiere ausgewählt.
Im Winter 1996/1997 wurden die ersten Geburten verzeichnet und im Winter 2010/2011 war die Geburtenrate
bereits bei 100 Jungtieren. Kegelrobben können bis zu 300kg schwer werden und haben einen langgesteckten kegelförmigen Kopf.

Wie ereicht man die Insel:
Aus verschiedenen Orten bringen Seebäderschiffe und Flugzeuge die Gäste auf die Insel. Wobei der schnellste Weg von Hamburg, Heide und Bremerhaven mit dem Flugzeug ist. Schiffe fahren von Büsum, Cuxhaven, Wilhelmshaven und auch wieder von Bremerhaven aus zur Insel. Aus Hamburg kommt noch eine Schnellfähre, die einen Stopp in Cuxhaven macht und dann nach ca. 1Std. die Insel erreicht.  Mehr Infos hier:   Mehr In

 


 das Seebad Tagestouristen und Urlauber. das Seebad Tagestouristen und Urlauber. das Seebad Tagestouristen und Urljjjjjnnnnnnnn

Fotoalbum 1

hier finden Sie ein paar Ansichten der Insel.